Liebe, Glücksgefühle und andere Schmetterlinge im Bauch…

…was hat das Thema Liebe hier verloren?

Ich würde sagen sehr viel! Wir leben viele Beziehungen – mit dem Partner, mit Freunden, mit guten Bekannten, um nur einige Beispiele zu nennen. Doch es gibt nur eine Beziehung, die zu 100% funktionieren kann – ohne Kompromisse eingehen zu müssen – ohne sich zu verbiegen. Nur eine, bei der Du selbst die Beziehung so gestalten kannst, wie Du sie Dir vorstellst.

Die Liebe zu Deiner Arbeit…

Wenn Du in dieser Beziehung glücklich sein möchtest, gestalte sie einfach so, dass Du glücklich bist. Niemand anderes wird Dir dabei reinreden. Dein Büro richtest Du so ein, wie Du Dich dort wohl fühlst. Nicht das Sofa, das Dir im Wohnzimmer schon immer ein Dorn im Auge war, aber Dein Partner es unbedingt haben wollte…

Jeder kann so bleiben wie er ist. Dem einen liegt die Akquise am Telefon mehr, dem anderen die spontane persönliche. Keiner wird Dir sagen: „Komm wir gehen heute spazieren von Firma zu Firma“, wenn Dir nach Telefonieren ist. Wenn Du morgens mit Bewegungsdrang aufwachst, wird Dir niemand sagen: „Ach nein, mir ist heute nicht nach Gesellschaft, wir können ja gerne kurz telefonieren“.

Bei einem unangenehmen Kundentelefonat, das sowieso nicht zu einem Auftrag führen wird, rufst Du einfach den nächsten Kunden an. Das erzähl mal Deinem Partner: „Ach dann ruf ich eben die nächste an…“.

Deine Arbeit wird Dir auch nie das Geld aus der Tasche ziehen. Alles was Du investierst, investierst Du zugleich in Dich selbst. Garantiert wird sie eher Geld in die Beziehung bringen.

Die Familie und die Zöglinge, die in Dein Leben kommen, sind auch nur davon abhängig, wann Du die Arbeitsverträge abschließt, mit wem und für wie lange. Nicht ein Partner mit Kinderwunsch. Niemand der sagt „Ich will aber keine größere Familie“. Nein, Du gestaltest Deine Firma, Deine Familie, so wie Du das möchtest – mit den Menschen, die Du Dir aussuchst, und mit der Anzahl Familienmitglieder, die für Dich stimmig sind. Pubertierende Störfaktoren werden abgemahnt und Quertreiber, die nur Nerven kosten, gekündigt.

Jetzt fragen sich sicher einige, was denn mit den Schmetterlingen im Bauch, dem Gefühlsleben, dem Flirten und den Glücksgefühlen ist…

Also mal ganz ehrlich – wer hat bei einem Kundengespräch, das kurz vorm Abschluss eines Auftrags steht, keine Schmetterlinge im Bauch? Die Aufregung, wenn Dein Gegenüber eine Email mit der Terminzusage schickt, oder den Stift in die Hand nimmt, um Deinen Auftrag zu unterschreiben. Wie im Film der erste Kuss, das Prickeln bevor endgültig verbunden ist, was zusammen gehört. Dann wenn endlich die Zusammenarbeit kurz davor ist besiegelt zu werden.

Wessen Gefühlsleben ist nicht in Ordnung, wenn er an sein Produkt denkt und es mit Stolz präsentiert. Das Produkt welches man selbst gestaltet hat. Nicht die Frau, die wieder ein rotes Kleid trägt – dieses, das sie immer anzieht und man ihr wieder und wieder aus Höflichkeit höflicher erzählt, wie schön es ist. Nein das Produkt, das man selbst geschaffen hat, genauso wie es einen zu 100% überzeugt. Dein eigenes Werk, Deine Firma, Deine große Liebe…

Welcher Flirt kann besser sein, als ein nettes Kundengespräch? Eine Unterhaltung mit jemandem, mit dem man ein gemeinsames Thema hat und dieses auch noch die gemeinsame Leidenschaft ist, zu der einzig wahren Liebe, zu dem Beruf, den man gerne macht? Keine leeren Worte, die man sich überlegt um zu imponieren, kein so tun als ob man etwas interessant findet, nur um dem anderen zu gefallen.

Na ja, letzten Endes bleibt nur noch zu sagen, wer beim Anblick seines Kontostandes kein Glücksgefühl hat, der sollte sich einfach überlegen ob er seine Beziehung mit seinem Job nicht doch besser überdenkt und umgestaltet…

Dein

Gernot Fräger

„Der spitze Schuh im Hintern des Vertriebs – überzeugte Verkäufer mit Kick“

__________
War es für Dich interessant? Melde Dich unter „News abonnieren“ zum kostenlosen Newsletter oder RSS-Feed für neue Beiträge an.